Was ist eine magische Programmierung-Implantate

Kristallstättenausbildungszentren im Auftrag

der wahrhaftigen Ranghöchsten ARCTURIANER

Bioenergetische Beratung/Lebensberatung


Auflösen von Inkarnationen-Transformation

Was ist eine magische Programmierung-Implantate

Die Erde mit magischen Imlantaten in ihrer Aura

Bild: one.com

Nachdem, was im magischen Paradies mit der Goldenblauen Frequenz geschehen war und weil dadurch Manifestation nicht mehr möglich war, gab Metatron bekannt, dass ab sofort alles, was auf Erden entstehen sollte durch die Goldenblaue Frequenz enstehen müsse. 

Beim Manifestieren, was nur in Wirklichkeitsenergien möglich ist, fliessen die Allmachtsenergien zusammen mit männlichen und weiblichen Energien sowie mit anderen Energien und manifestieren das Gedachte ins Dasein.

 

In der Dualität waren männliche und weibliche Energien getrennt, so dass diese nur gemeinsam während der körperlichen Vereinigung, während des Orgasmus flossen. Deshalb gehörte zu einer magischen Programmierung immer eine Vergewaltigung, da sich freiwillig niemand dafür zur Verfügung stellte. Da nicht alle einen magischen Aspekt trugen, konnte nur durch die Goldenblaue Frequenz magisch programmiert werden, denn sie waren die einzige Frequenz, die  diesen Aspekt trug. Die 36, die als arcturianische Seelenaspekte in die Goldenblaue Frequenz inkarniert hatten, trugen mehrere magische Aspekte, so dass sie dadurch am meisten Macht und Einfluss gewannen. Die Titanen und die Hathoren trugen gestohlene magische Aspekte, die Titanen hatten zudem noch Reserven an gestohlenen magischen Energien. Deshalb galten die Titanen auch als die Magiere und die Hathoren sowie die 36 mussten zu ihnen in die Magierschule, um alles über das magische Programmieren zu lernen. Weil die Dinge dadurch wie auf magische Art und Weise entstanden, kam es zu der Bezeichung magische Programmierung. Aber auch, weil diese durch Wirklichkeitsenergien jederzeit wieder gelöscht werden konnten, was die ARCTURIANER häufig nutzten, so dass diese Dinge auch magisch wieder verschwanden. Deshalb nennt man die Dualität Illusion, weil in den Wirklichkeitsenergien nichts davon standhält und alles einfach wieder verschwindet.

So entstanden all die Legenden um Magiere und ihre besonderen Fähigkeiten.

 

Man konnte aber natürlich nicht ständig öffentlich Frauen vergewaltigen. Deshalb erschuf Metatron eine magische Parallelwelt, welch aber nur in der Zeitepoche von Lemurien existierte, danach richteten die Titanen zu Beginn der Zeitepoche von Atlantis eine Parallelwelt ein, eine magische 2. Dimension, in die man durch magische Tore und Türen gelangte, Sobald der Mensch durch so ein Tor lief, war er praktisch 2x vorhanden, in der 3. Dimension, der Realität, mit seinem künstlichen Bewusstsein , wo er seinen normalen Tagesablauf weiter abspielte, und in der Parallelwelt, mit seinem Seelenaspekt, wo die Orgie stattfand. An die Orgie konnte er sich nicht erinnern, da der Seelenaspekt dies zwar sah und speicherte, aber das Bewusstsein in der 3. Dimension beim realen Körper war. So war gewährleistet, dass sich der Mensch an nichts bewusst erinnern konnte.


Meist  wurde das Opfer unter Alkohol und Drogen gesetzt, dann mit Hilfe von Tieren und Frauen so sexuell stimmuliert, dass es sich nicht mehr wehren konnte. Zudem musste, um den Fortbestand der Flora und Fauna zu sichern, immer mindestens ein Tierwesen, sowie Pflanzen und Bäume mit magisch programmiert und hergestellt werden. Die durch Tiere magisch befruchteten Eizellen wurden dann als 6-13 Wochen alter Fötus magisch entbunden, entnommen und in der Parallelwelt dem entsprechenden Muttertier eingesetzt, meist, während es offiziell in der 3. Dimension, der Realität gedeckt wurde.

Dann wurde das Opfer mit den Produkten missbraucht, die magisch programmiert werden sollten, egal ob Fahrzeug, Lebensmittel, Kleidung, Schuhe, Spielzeug, oder Teilen einer Fabrik, gleichzeitig wurde das Opfer durch alle Männer, die an den Patentrechten beteiligt werden wollten vergewaltigt, in allen erdenklichen perversen Arten und Weisen, denn die anwesenden Männer und Frauen standen inzwischen auch alle unter Alkohol und Drogen.

Vor dem Ritual wurden dann noch in einer bestimmten Anordnung Ritualwaffen eingebettet, um damit das Zeichen zu setzen, wer hinter dieser magischen Programmierung stand und somit die Hautptpatentrechte hatte. Die Symbole der Patente und Tiere wurden dann in die Aura magisch tätowiert.  Die Patentprodukte wurden auch in der Aura oder dem Ätherkörper magisch eingebettet, so dass der Mensch mit allerlei Implantaten herumlief und jede dunkle Seele ohne Körper sehen konnte, was durch diesen Menschen erneut magisch programmiert oder aktiviert werden durfte, sobald man die Rechte an diesem Menschen durch magische Verträge erhielt. So wie es oben auf dem Bild der Erde zu sehen ist, liefen auch die Menschen der goldenblauen Frequenz herum. Das nennt man dann Implantate. Diese trägen manche Mensch oft tonnenweise. Sie verhindern eine Ausdehnung des Lichtkörpers. Wer also aufsteigen möchte, muss diese Implantate entfernen lassen. Dies dürfen nur die ARCTURIANER. Um sie zu entfernen muss die Inkarnation, in der sie entstanden sind angeschaut und aufgelöst werden. Durch das Fühlmedium Anette Myriel, können all diese Implantate gefühlt, erkannt und nach dem Sprechen der Auflösung durch die ARCTURIANER auch entfernt werden. Sind diese Implantate von angeblichen Lichtarbeitern entfernt worden, ohne die magischen Verträge dazu aufzulösen, wurden sie danach einfach wieder aktiviert. 

 

Die Titanen vergaben Rechte an der Goldenblauen Frequenz, jeder Mensch der goldenblauen Frequenz erhielt eine Zahlencodierung die entsprechend der REchte an die 50.000 und die Hathoren vergeben wurden.

Je nach dem, wer bei der entsprechenden Orgie mit anwesend war und mithalf, erhielt Anteile an den Gewinnen, durch Aktien und Wertpapiere, so dass er diese Produkte später auch verkaufen oder handeln durfte.


Das Opfer gelangte durch ein magisches Tor wieder in die 3. Dimension,  wo sich Seelensaspekt und Bewusstsein wieder vereinigten.  Manchmal liessen sie das Opfer aber auch in der Parallelwelt, als Gefangene, um sie jederzeit wieder magisch programmieren zu können, oder um die Seele zu Sklavenarbeiten zu zwingen, wenn dies der Fall war, gelangte die Seele samt realem Körper in die Parallelwelt, war also plötzlich spurlos verschwunden. 

Die Nachwirkungen dieser magischen Programmierungen konnte ein Mensch durchaus fühlen, durch Schmerzen, wegen der verankerten Waffen, und dem was ihm/ihr angetan wurde. Es entstanden dadruch z.Bsp.: Migräne, Bandscheibenvorfall, Kreuzschmerzen oder sonst unerklärliche Schmerzen, Krebsgeschwüren, Hämorriden, Schwangerschaftsstreifen oder plötzliche Geschlechtskrankheiten .

Ja, auch Männer wurden magisch programmiert und vergewaltigt. Wurden zu viele elektromagnetische Energien zugeführt, führte dies meist zu Herzstillstand oder Hirnschlag auch in der 3. Dimension, da beide Körper durch den Lichtkörper miteinander verbunden waren und der Lichtkörper letztendlich mit dem Nervensystem verbunden ist.


Diese Webseite nutzt nur cookies für statistische Zwecke.

gelesen