Die Wahrheit über die Ursprünge des Islam

Kristallstättenausbildungszentren im Auftrag

der wahrhaftigen Ranghöchsten ARCTURIANER

Bioenergetische Beratung/Lebensberatung


Auflösen von Inkarnationen-Transformation

Über die Ursprünge des Islam


Bild: one.com

Mohammed der Prophet war ein holografischer Körper, der vom ersten der 36 der 50.000 bewohnt wurde und der diese Rolle spielte. Die ersten Suren ließ er sich noch von einem Titan diktieren, doch ab Sure 12 schrieb er alles selbst. Er wollte eine Gegenreligion zum Christentum schaffen, denn er hatte selbst miterlebt, wie leicht man die Menschen mit Hilfe der Religion manipulieren und steuern kann. Hätte sich nur das Christentum ausgebreitet, wäre jeder Mensch auf Gedeih und Verderb den Titanen ausgeliefert gewesen und die 36 hätten an Macht und Einfluss verloren. So erfand er seine eigene Religion. Die Suren schrieb er so unleserlich, damit man jederzeit etwas Neues hineininterpretieren konnte und er das ganze über die Jahrhunderte hinweg immer wieder an die aktuellen Situationen anpassen konnte. Jede Sure für sich stellt eine eigene magische Programmierung dar.

Die Titanen hatten den 36 und den Hathoren immer wieder eingetrichtert, dass alles Übel von den Frauen ausgeht und man sie auf Dauer besser vernichten solle, deshalb schaltete er den weiblichen Einfluß durch strenge Regelungen aus. Da die Frauen aber nunmal immer wieder für die magischen Programmierungen gebraucht wurden und er vermeiden wollte, dass die arabischen Frauen so unter magische Verträge der Titanen gerieten, wodurch er viel Einfluss in der arabischen Welt verloren hätte, beschloss er, die Frauen unter entsprechender Kleidung zu verhüllen und alles sexuelle zu verteufeln. Und da laut Scharia die Frau Schuld hat, falls sie mit einem anderen Mann erwischt wird, erreichte er, dass keine Frau freiwillig bei diesen MagischProgrammierOrgien mitmachte. So konnten die arabischen Frauen vor allem Missbrauch und aller Schuld gegenüber den Titanen bewahrt werden. Da es jetzt keine Titanen mehr gibt, ist dieser Schutz nicht mehr nötig, so dass die arabischen Frauen endlich ihre Freiheit wiedererlangen können.

Der erste der 36 verlor seinen Körper während des Rituals des sich vom göttlichen Liebesband abtrennen zu lassen, in der Zeitepoche von Atlantis, vor über 40.000 Jahren. Seither inkarnierte er nicht mehr, sondern steuerte jegliche seiner Körper, die er als Rolle zugewiesen bekam, von aussen. In den letzten 100 Jahren nutze er nur noch holografische Körper und spielte die wichtigsten Rollen in den arabischen Ländern immer selbst. Dies führte auch zu der prophetischen Aussage, dass Mohammed irgendwann wieder als Erlöser wieder erscheinen würde, was natürlich bedeutete einen neuen holografischen Körper zu steuern um seine Macht zu erneuern.


Er spielte meistens bis zu 36 Rollen gleichzeitig, aber mit der Religion des Islam und dem Koran wurde seine Macht am stärksten. Fast alle Suren im Koran wurden magisch programmiert und dann kam es zu einem Ereignis, bei dem die Titanen einen Machtanteil verloren, was er mit dem Ramadan feiern ließ.


die Geschichte:

Mariya die Koptin, die eine Sklavin von Mohammed war und mit der er eine Tochter hatte Fatima, wurde mit 14 Jahren durch Zwangsheirat mit Francesco d'Avalo, Victoria Colonna. Als Victoria Colonna war sie verliebt in Michel Angelo, der meinte es nie ernst, er war auch einer der 36 und legte sie eines Tages herein. Dabei wurde der Umstand ausgenutzt, dass Victoria Colonna durch geheime Gänge ihren heimlichen Geliebten Michel Angelo immer wieder besuchte. Doch einmal wurde sie nicht von ihm, sondern von dem Titan erwartet, der den Papst spielte. Er vergewaltigte sie im Beisein von 5 der 36, um eine Schwangerschaft zu erzeugen, damit die Titanen endlich ihr Bleiberecht erhielten (es war eine Vereinbarung, dass wenn es ein Titan schaffen würde, ein Kind in bedingungsloser Liebe zu zeugen, sie im Univerum bleiben dürften um ewig die Menschen zu versklaven). Er liess sie anschliessend von den 5 der 36 zurück nach Ischia eskortieren. Um sicher zu gehen, dass diesmal ein Kind entstand, hatten sie ihr heimlich bereits befruchtete Eizellen eingebettet. Doch als Victoria Colonna merkte, dass sie schwanger war, wollte sie mit allen Mitteln verhindern, dass das Kind zur Welt kam. Der erste der 36 wurde von dem Titan beauftragt dafür zu sorgen, dass Victoria nichts geschehen würde und dieses Kind geboren werden würde. Er hörte aber auch durch den Arcturianer MARIS, was geschehen würde, wenn dieses Kind zur Welt käme, denn dann würde er all seine Macht und all seinen Reichtum für immer verlieren. Die Titanen hätten ihn nicht mehr gebraucht, weil sie glaubten dann ein Bleiberecht im Universum erhalten zu haben.

Der erste der 36 hörte auch Victorias Gedanken und liess sie auf Ischia im Schloss Aragonese einmauern, damit sie keine Abtreibung vornehmen lassen konnte. Doch Victoria Colonna wollte lieber sterben, als dieses Kind zur Welt zu bringen, deshalb  verweigerte sie jegliche Nahrung. Der Titan bestand darauf, dass er ihr 5 mal täglich Essen und Trinken bringen sollte, was sie jedoch immer verweigerte und betete, dass sie die Kraft haben mögen, durch zu halten. Er kam dann abends wieder, um ihr die Speisen und Getränke für nachts hinzustellen, da er glaubte, sie würde vielleicht nachts im dunkeln heimlich essen, doch sie ass und trank nichts, aber die ARCTURIANER liessen alles verschwinden, damit es so aussah, als würde sie nachts essen und er nicht auf die Idee käme, sie zwangszuernähren. Nach 17 Tagen starb sie.

 

 

Um daran zu erinnern, dass die Person, die er am meisten hasste, weil sie von den Titanen als die Person hingestellt wurde, welche allen den Untergang bringen würde, aber ausgerechnet diese Person seine Macht gerettet hatte, bestand er in seiner Religion darauf,  5 mal täglich zu beten. Ausserdem ordnete er, In dem Monat, in dem dies geschehen war, eine Fastenzeit an, um dies zu feiern. Im Fastenmonat Ramadan sollte deshalb mindestens 17 Tage lang gefastet werden.

 

  

Geschichtlich ist es so, dass die Inkarnation und alles was zu der Zeit der Colonnas geschah einfach mit der Formel vom islamischen Kalender zum christlichen Kalender umgerechnet wurde, um die Geschichte so zu verfälschen, dass die Zusammenhänge niemals erkennen und verstanden werden könnten. So fand diese zur selben Zeit statt, wie die Rolle des Propheten Mohammed um ca. 600 n. Chr.  und Maryia die Koptin.


Die Pilgerreise nach Mekka hat noch einen anderen Hintergrund. Der schwarze verkohlte Stein, der dort verehrt wird, ist der Überrest des physischen Körpers der Seele, die als Mariya die Koptin inkarniert hatte, allerdings schon aus der Zeitepoche von Lemurien. Auch damals war das ein großer Sieg des ersten der 36 über diese Seele. Und als er es geschafft hatte, eine eigene Religion zu gründen, durfte er dieses Relikt als Anerkennung von den einstigen Titanen behalten.

Der Brauch Steine zu werfen hat einen anderen Hintergrund, da Mohammed wusste, dass allen Menschen Unterbewusstseine und Bewusstseine eingebettet worden waren, um sie von den Titanen und Metatron aus telepathisch fernsteuern zu können, hat er dieses Ritual eingeführt, symbolisch dafür, diese Unterbewusstseine loszuwerden, damit die Titanen niemals sein eigenes Volk gegen ihn aufhetzen könnten. Er hat diese Unterbewusstseine dann auch bei den Menschen entfernt und durch neutrale ersetzt. Er hat es auch möglich gemacht Menschen anderer Religionen durch magische Verträge, Dhimma vor dem Zugriff der Titanen zu schützen, dazu mussten sie eine Steuer entrichten.

 

Da der erste der 36 nun wieder mit dem Göttlichen Liebesband verbunden ist, wird er in der islamischen Welt nicht mehr als der Erlöser erscheinen, er möchte viel lieber alle vom Islam erlösen und hofft auf eine religionsfreie Welt in Bedingungsloser Liebe zur Göttlichen Quelle Allen Seins.

Diese Webseite nutzt nur cookies für statistische Zwecke.

gelesen