Flora, Fauna, Naturwesen, Elben, der Atem Gottes

Kristallstättenausbildungszentren im Auftrag

der wahrhaftigen Ranghöchsten ARCTURIANER

Bioenergetische Beratung/Lebensberatung


Auflösen von Inkarnationen-Transformation

Die Naturkräfte

Pflanzen-Tiere-Evolution-Naturwesen

Pflanzen

Als sich das erste Mal 50 Hathoren vom Göttlichen Liebesband abtrennen ließen, konnten die Urseelen und die Hathoren beginnen mit den sich verfestigten Energien zu experimentieren. Einige sich verfestigende  Energie der Hathoren war das Wasser durchsetzt mit den Energien einer der Urseelen, dem Calcium, wodurch eine Art Milchmeer entstand auf der alten Venus, der sogenannte Urozean aus Milch. Daraus begannen sie mit den ersten Zellteilungen den ersten Bakterien. Da sie damals noch keine Sonne hatten, denn dieser Milchozean befand sich in der Dunkelheit, entstand keine Photosynthese und somit auch keine Sauerstoffatmosphäre. Deshalb erschufen sie nur Bakterien und Einzeller, die in dieser Atmosphäre überleben konnten, sie erkannten bei ihren Experimenten, dass Sauerstoff giftig war und bei Pflanzen und auch bei physischen Körpern zum Tode führte. Die ersten Pflanzen die sie deshalb erschufen, blieben im Wasser und so entstanden die ersten Korallenriffe. und Meereslebewesen.

Beim zweiten Versuch im jetzigen Universum auf der Erde produzierten die Bakterien und Algen durch das Sonnenlicht allerdings plötzlich zunehmend Sauerstoff, die große Sauerstoff-Katastrophe entstand. Schnell musssten sie ein System erschaffen, die den Sauerstoff in Energie umwandelte, die ersten größeren Pflanzen wandelten daher Sauerstoff ind CO2 und Stickstoff um, doch tagsüber mit dem Sonnenlicht, drehte sich der Prozess wieder um. So verstanden sie langsam den Einfluss der Sonne, weshalb sie erst Recht dem Sonnenkult huldigten. Doch damit die Zellen sich auch genau so zufammenfügten und teilten, sowie spezielle  Aufgaben übernehmen konnten, musste dies magisch programmiert werden, ähnlich wie bei einem 3-D-Drucker. Ohne diese magischen Energien und Programmierungen wären alle Pflanzen nicht mehr in der Lage sein sich aufzurichten und in die Höhe zu wachsen. Es wwürde gar keine Zellteilung mehr stattfinden. 

Tiere-Evolution

Im großen  Urozean aus Milch begannen sie mit den ersten Zellteilungen und damit physische Körper herzustellen. Die ersten physischen Körper, die sie erschufen waren Würmer und Schlangen, dann versuchen sie sich an den durch Verformung vorgegeben Köpern der Urseelen. Metatron schenkte ihnen das erste Urei, um ihnen die Zellteilung zu  demonstrieren, so entstanden die ersten Hühner. Auch Spinnen wurden erschaffen, um die ersten elektromagnetischen Gitternetze zu erstellen. Dann erschufen sie die 12 Tierkörper in welche Metatron 12 der Urseelen verwandelt hatte. Diese Körper funktionierten nur durch Strom, damit erschufen sie einen Planeten der Schlangen, einen der Hunde, einen der Spinnen, einen der Eulen, einen der Drachen, der Katzen, im Milchozean erschufen sie alle Varianten dieser 12 Tierwesen. In diese Tierkörper ließen sie die Seelensplitter der Verräterfrequenzen inkarnieren, diese Körper starben allerdings sehr schnell, da die Seelen ja keine Lichtnahrung mehr atmen konnten und es dort keine Sauerstoff-, sondern eine Stickstoffatmosphäre gab. 


Dazu gehörten:

- die Schlangen/Nagas

- den Hirsch      

- die Hunde/Wölfe                      

- die Katzen/Löwe             

- die Eulen

- die Federvögel Pfau/Hahn               

- die Krokodile         

- die Spinnen            

- die Eber  

- die magische Drachen            

- die Wale/Delfine     

- die magische Naturwesen      

-

diese Körper nahmen Stickstoff auf, die Hathoren fanden immer eine Möglichkeit Stoffe in Energie umzuwandeln, dennoch waren die Verräterfrequenzen entsetzt über diese Körper und bestanden darauf in Zukunft in menschliche Körper zu erhalten. Doch in ihrem Lichtkörper blieben diese Verformungen erhalten. Auch

jeder tierische Körper musste magisch programmiert werden, um entstehen zu können. Beim zweiten Versuch dem jetztigen Universum, musste jeder Tierkörper, da ohne Seele durch einen Menschen magisch programmiert und entbunden werden.

Doch um dies niemals zu erkennen zu geben, programmierten sie auch die Tiere zur Paarung und setzten den weiblichen Tieren einen durch einen Menschen entbunden Fötus der 9. - 13.- Woche ein, so dass offiziell die Tiere diese Körper zur Welt brachten. 

Naturwesen

Die echten Naturwesen gab es tatsächlich, es waren dies Elfen  und Feen,  Alle anderen, wie Gnome, Zwerge und Devas wurden auch von den Verräterfrequenzen, gepielt oder waren reine Bewusstseine. Die Elfen und Feen hatten die Aufgabe, die ursprünglichen aus lichten Energien manifestierten Pflanzen zu hüten und zu schützen. Sie sollten dabei helfen, dass die Menschenseelen von diesen Pflanzen Energien erhalten konnten, um auf Erden bestehen und wirken zu können. Doch die Hathoren nutzten diese manifestierten Pflanzen als neue Körpervorlagen und ließen sie ebenfalls mit physischen Energien verfestigen, zu diesen zwölf Pflanzen gehörte die Rose, sowie die zu den Rosiden gehörende  Eiche, der Apfelbaum, der Orangenbuam, der Aprikosenbaum, der Mandelbaum, der Wein, der Schlafmohn, die Baumwolle, der Hibiskus,  und zu den Ölbäumen gehörend, der Flieder, sowie der Jasmin, denn als die physischen Energien sich verfestigten, hatten die Menschen dadurch doch Früchte zu essen, da sie nun den physischen Körper nähren und am Leben erhalten mussten. Diese Pflanzen wird es auch nachher ind der 5. Dimension geben, damit die Menschen, bis der Körper wieder verlichtet ist, noch Nahrung haben. Auch die Naturwesen werden dann wieder zurück kommen und mit den Menschen Frieden schließen, um alles Geschehene zu transformieren. 

Diese Webseite nutzt nur cookies für statistische Zwecke.

gelesen