Aufstieg, Dimensionen, Vorbereitung

Kristallstättenausbildungszentren im Auftrag

der wahrhaftigen Ranghöchsten ARCTURIANER

Bioenergetische Beratung/Lebensberatung


Auflösen von Inkarnationen-Transformation


Aufstieg, Dimensionen, Vorbereitung


 Aufstieg

Ein Aufstieg bedeutet immer eine Ausdehnung. Es ist eine falsche Vorstellung, dass man durch den Aufstieg, ähnlich wie eine Treppe nach oben steigt. Man bleibt am selben Ort, doch man dehnt sich aus, sodass man in eine Höhere Dimension gelangt. Durch den Aufstieg werden immer mehr Fähigkeitsaspekte aktiviert, die man nach dem Aufstieg nutzen kann und von deren Existenz man meist vorher nicht einmal etwas wusste. Ein Beispiel dafür ist, dass der Mensch nach dem Aufstieg in die 5. Dimension fähig ist, mit seiner Merkaba zu reisen. Der Mensch ist nach einer gewissen Zeit und Umstellung in der Lage Lichtnahrung aufzunehmen und benötigt keine physische Nahrung mehr.  Bei einigen wird dann auch das dritte Auge geöffnet und der Mensch kann endlich Seelen aus Höheren Dimensionen sowie  Energien sehen.


der persönliche, sowie der  planetare Aufstieg

Der persönliche Aufstieg eines Menschen kann nur dann erfolgen, wenn der Mensch alles erkannt und verstanden hat, was in all seinen Inkarnationen je geschehen ist und warum er sich genau so verhalten hat sowie wofür er verantwortlich ist.

Der Aufstieg mit dem Körper ist nur dann möglich, wenn auch gleichzeitig die Erde aufsteigt. Wenn die Erde aufsteigt spricht man vom planetaren Aufstieg. Der Aufstieg mit dem physischen Körper kann nur gemeinsam geschehen, da es sonst nicht möglich wäre, den physischen Körper langsam wieder zu verlichten. Denn wenn dazu alles aufgelöst wird geschieht die Verlichtung bei allen inkarnierten Seelen, ist aber nur in der 5. Dimension möglich. Je mehr sich der physische Körper verlichtet, desto zerbrechlicher wird er. Dann muss die Seele erst lernen mit dem Lichtkörper dies auszugleichen.


Die Dimensionen

Die 3. Dimension in der Dualität ist physisch, das heisst, man hat einen relativ festen Körper, aus Enerigen, die nicht in der Wirklichkeit vorhanden sind. In der 5. Dimension hat der Mensch anfangs auch noch den physischen Körper, der aber mit der Zeit langsam verlichtet wird. Bis alle dualen und magischen Energien transformiert und nach und nach alle Organe und Drüsen abgebaut werden können, dauert es ca. 140 Jahre. In dieser Zeit muss der Mensch lernen mit der Merkaba mit seinem physischen Körper  zu reisen, da er sonst zu Fuß gehen müsste, Das  wahre Aussehen jeder Seele kommt zum Vorschein.

Ab der 7. Dimension hat jede Seele einen Lichtkörper, welcher dennoch die menschliche Form annimmt, wenn er sich manifestiert. 


Vorbereitung

Um sich auf den Aufstieg vorzubereiten, ist es wichtig, zuerst seine Inkarnationen fühlen zu lassen, anzuschauen und aufzulösen, sowie auch die magischen Verträge aufzulösen. Denn nur dann können alle im Lichtkörper eingebetteten Implantate gelöscht und transformiert werden, so dass es überhaupt erst möglich ist, den Lichtkörper auszudehnen. Für den Aufstieg benötigt der Mensch eine Lichtkörperausdehnung von mindestens 86 %. Dies Ausdehnung ist nur durch die Umstellung und Aufnahme von Lichtnahrung möglich. Es ist wichtig noch vor dem Höhepunkt des planetaren Aufstieges auf Lichtnahrung umzustellen, denn in der 5. Dimension gibt es das magische Element Sauerstoff nicht mehr.

Vorbereitungen:

Um überhaupt aufsteigen zu können, muss sich der Mensch vorbereiten. Um den Lichtkörper ausdehnen zu können, müssen erst alle, sich darin befindlichen Implantate, gelöscht werden. Dies geschieht erst, wenn man die Inkarnationen auflöst, in denen diese Implantate eingebettet wurden. Dann muss man den Körper, bzw. die Körperzellen auf Lichtnahrung umstellen. Alles dazu findet ihr unter unseren Aufgaben. Die ARCTURIANER müssen die Antakarana anpassen, denn sie umschließt auch das menschliche Gehirn, diese Gehirnzellen werden benötigt, um logisch zu denken. Doch die Menschen benutzen sie, um darin gelerntes Wissen zu speichern. Dieses Wissen wird beim Aufstieg gelöscht, damit die lichten Gehirnzellen wieder richtig funktionieren. Deshalb ist auswenig lernen sinnlos. Nur wer im Herzen etwas verstanden hat, kann dieses Wissen mitnehmen, da es im Weisheitsaspekt gespeichert wird.  Besser wäre zu verstehen, was hier unter sprirituellem Grundwissen beschrieben wird, aber auch vieles unter Wissenswertes und Erkanntes.

Dann muss der Mensch noch eine sportliche Vorbereitung absolvieren, um in der Lage zu sein, mit dem Körper mit seiner Merkaba zu reisen. Ein Aufstieg ohne den physischen Körper wird nur in Ausnahmefällen zugelassen. Dazu muss eine Seele sehr wach sein, sich an alle Träume erinnern können, wissen was sie bedeuten und in der Lage sein, mit dem Seelenaspekt mit der Merkaba bewusst zu reisen. Ansonsten muss der Mensch solange neu inkarnieren, bis er sich entsprechend vorbereitet und in der Lage ist, mit seinem physischen Körper aufzusteigen. Da Zeit in der Wirklichkeit nicht existiert, kann dennoch alles wie gleichzeitig geschehen. Es wird weiterhin eine physische 3. Dimension und einen Planeten Erde geben, wo ewiglich inkarniert werden kann, denn jede neu erschaffene Seele muss ab sofort zuerst in der 3. Dimension inkarnieren und langsam aufsteigen, um ihre Fähigkeiten und Höheres Wissen zu erhalten. Alle Vorbereitungen zum Aufstieg erhaltet ihr bei der Ausbildung zum Avatar auf Erden.

Auswirkungen:

Wenn beim Menschen die Lichtkörperausdehnung auf 86% erfolgt und die Merkaba aktiviert ist, kann er seine Aspekte fühlen. Werden diese nicht richtig ausbalanciert, fühlt sich das an, wie auf einem schankenden Schiff.

Die Auswirkungen für die Erde sind gravierender. Alles was die Erde umschliesst, ihren Lichtkörper wie einschliesst, wie asphaltierte Strassen und Plätze, sowie Gebäude, die in ihr verankert sind, müssen entfernt werden, dies geschieht durch Erdtransformationen, die Erde muss sich regelrecht recken und strecken um sich ausdehen zu können. Bei jeder Erdtransformation geschieht eine Ausdehnung, das heisst, die Energien der Erde schwingen schneller und damit höher, dies wirkt sich in einer fühlbaren Temperaturerhöhung aus. Das Klima wandelt sich tatsächlich, das hat allerdings nichts mit eurer Umweltverschmutzung zu tun. Es lässt sich auch nicht ändern. Ebenso erhöht aber auch der menschliche Körper seine Temperatur, so dass ihm dies nichts ausmacht. Die Durchschnittstemperaturen auf Erden in der 5. Dimension liegen bei ca. 28° C, in der 7. Dimension bei ca. 36° Celsius, wobei es in der Wirklichkeit so etwas wie Temperatur nicht gibt. Aber so könnt ihr vielleicht besser verstehen, was auf eurem Planeten passiert. Die Erde will aufsteigen, sie ist bereit. Was noch geschieht ist, dass alle magischen Energien, also alles was ihr physisch sehen und anfassen könnt, transformiert wird, das heisst, alles was jetzt auf Erden existiert, verschwindet vor euren Augen. Es ist erstmal nichts mehr da, ausser was in bedingungsloser Liebe erschaffen wurde, bis ihr manifestieren könnt. Dann  müsst ihr nur noch denken und es ist, vorausgesetzt es dient dem Höchsten Wohle. Die Menschen werden dann sehr viel lernen müssen und sie müssen ihre Körper vollständig verlichten, damit der Aufstieg in die 7. Dimension geschehen kann. Doch dafür wird genug Zeit sein auch für alle, die dadurch, dass sie nochmal inkarnieren mussten, etwas verspätet in der 5. Dimension ankamen.

Das Wirken der bedingungslosen Liebe und die Wahrheit:

Die bedingunglose Liebe heisst nicht, dass sie, oder die Seelen durch die sie fliesst, immer ruhig, ausgelichen und nett sind. Es heisst auch nicht, immer glücklich und mit einem Lächeln im Gesicht durch die Welt zu laufen. Es bedeutet, immer so zu Wirken, dass es dem Höchsten Wohle aller Betroffenen dient. Wenn zum Beispiel ein Mensch vor hat, eine stark befahrene Strasse zu überqueren, doch weil er in Gedanken ist, nicht nach rechts und links schaut, sondern einfach auf die Straße laufen will, ist es nicht sehr hilfreich, diesen Menschen nett anzusprechen und ihn auf seinen Fehler hinzuweisen, dann ist es hilfreich laut HALT zu rufen, um ihn aus seiner Trance zu reissen und ein Unglück zu verhindern. 

Die Menschen sind oft so mit ihren eigenen Gedanken und Vorstellungen, sowie ihren eigenen Wahrheiten beschäftigt, dass sie nicht in der Lage sind, neues Wissen aufzunehmen und deshalb erst gar nicht zuhören. Sie hören nur ein Wort und kombinieren es dann mit ihren eigenen Erfahrungs-Wahrheiten, so dass, das, was sie an neuen Wissen benötigen, um neue wahrhaftige Erfahrungen machen zu können, gar nicht bei ihnen ankommt. In solchen Fällen werden wir ARCTURIANER auch mal laut, damit der Mensch innehält und frägt, was los ist. Wer also mit uns ARCTURIANERN zusammen arbeiten möchte, um seine Inkarnationen aufzulösen oder die Ausbildung zum Avatar zu machen, der muss darauf gefasst sein, dass wir auch mal laut werden, wenn der Mensch nicht zuhört und dass wir immer ganz unhöflich unterbrechen und ins Wort fallen, damit bei dem betreffenden Menschen keine neuen Gedankenspiralen entstehen, die erst wieder erkannt und transformiert werden müssen. Wir wirken immer zum Höchsten Wohle aller Betroffenen. Die Wahrheit der Göttlichen Quelle Allen Seins ist lebendig. Und alles, was lebendig ist, ist deshalb auch veränderlich. Die Wahrheit ist nie fest, sie passt sich den Umständen und Gegebenheiten, sowie dem aktuellen Wissensstand an. So wie ein kleines Kind andere Wahrheiten erfährt, als der Erwachsene. 

Diese Webseite nutzt nur cookies für statistische Zwecke.

gelesen